Zwanzig Jahre Sachwalterrecht

Am 30. Juni 2004 lud der Verein für SACHwalterschaft und PATIENTENanwaltschaft Experten zu einer Fachtagung über die Weiterentwicklung des Sachwalterrechts ins Justizministerium.
Die Referate dieser Tagung werden wir im Laufe der nächsten Monate auf unserer Webseite veröffentlichen.

Kleiner Festsaal des Palais Trautson – BMJ

Aus der Einladung zu dieser Veranstaltung:

20 Jahre Sachwalterrecht – Zeit, über eine Weiterentwicklung dieses Rechtsinstrumentes nachzudenken.Geschaffen wurde es, um psychisch kranke und geistig behinderte Menschen zu unterstützen und ihnen eine geeignete Hilfestellung zu bieten. Doch: Zu leicht werden Sachwalterschaften aus­gesprochen, zu selten werden sie beendet. Daher liegt es nahe, über differenzierte Modelle zu diskutieren, die neue Zugänge eröffnen.

Begrüßung: Präsident Dr.Karl Hofer
Moderation: Dr.Peter Schlaffer

Vorträge:
Dr.Rudolf Forster: „Bilanz einer Reform"
Dr.Arno Pilgram: „Wie wird "Sachwalterschaft" genutzt?"
Mag.Franz Mauthner: „Sachwalterschaft aus der Sicht des Richters"
Dr.Werner Brosch: „Sachwalterschaft: Kein Allheilmittel im Alter"
Dr.Werner Vogt: „Sachwalterschaft - ein Instrument der Altenpflege?"
Dr.Martin Schauer: „Sachwalterschaft: Sinn, Zweck und Alternativen"
Dr.Peter Barth: „Weiterentwicklung des Sachwalterrechts"
Dr.Peter Schlaffer: "’Clearing’ in der Sachwalterschaft"
Dr.Gerhard Hopf: „Resümee und Ausblick"