Das gewaltfreie Heim – eine Illusion?

vlnr: MR Fellner, Präs. Hofer, GF Schlaffer, am Pult: Prof. Hörl

Festvortrag im Palais Trautson, 28.11.2003

Wie sehr das Thema Qualität in der Pflege alter und behinderter Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt wurde, konnten wir in diesem Herbst erleben

Die Wahrnehmung von Pflegesituationen in Heimen ist dabei oft sehr unterschiedlich. Es scheint, dass in Würde alt zu werden ein Menschenrecht ist, um das man kämpfen muss.

Der Referent Dr.Josef Hörl ist seit 1997 außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. 1989 habilitierte er sich in "Soziologie und Sozialgerontologie".

Sein Hauptaugenmerk gilt den Themen: Hilfe, Pflege und Sozialdienste; Lebensstile im Alter; Beziehungen zwischen den Generationen; Gewalt gegen alte Menschen.

Der gesamte Vortragstext ist hier als pdf-Dokument verfügbar: Das gewaltfreie Heim - eine Illusion?

Links:

Der Bericht "Gewalt in der Familie" des BMSGK enthält einen Abschnitt über "Gewalt gegen alte Menschen" von Josef Hörl und Reingard Spannring

"Gewalt ist keine Lösung – Ältere Menschen in Familie und Pflege" von Josef Hörl

Biografie a.o. Univ.-Prof. i.R. Josef Hörl