Zum Inhalt springen Zur Suche springen
 » Home » VertretungsNetz » Presse

Pressebereich

Kontaktpersonen, Informationen und relevante Medienberichterstattung zu VertretungsNetz.

Kontakt für Medienanfragen

Mag.a Karina Lokosek, BA
VertretungsNetz – Öffentlichkeitsarbeit
T +43 1 3304600-63, M 0676/833 08 8173
karina.lokosekvertretungsnetzat 

Verena Baca, MA
VertretungsNetz – Öffentlichkeitsarbeit
T +43 1 3304600-62, M 0676/833 08 8172
verena.baca@vertretungsnetz.at 

Pressematerialien

Basispressemappe Erwachsenenvertretung (word, 81 KB)
Aufgaben der Erwachsenenvertretung sowie Zahlen und Daten aus der Vertretungsarbeit. 

Basispressemappe Patientenanwaltschaft (word, 119 KB)
Aufgaben der Patientenanwaltschaft sowie Zahlen und Daten aus der Vertretungsarbeit.

Basispressemappe Bewohnervertretung (word, 114 KB)
Aufgaben der Bewohnervertretung sowie Zahlen und Daten aus der Vertretungsarbeit.

Pressefotos der Führungskräfte

Medienberichte zu VertretungsNetz, 2022

29.06.2022, vienna.at: Zu wenige Gewaltpräventions-Konzepte in Österreichs Psychiatrien. Fixierungen in der Psychiatrie sind traumatisch und können auch gefährlich sein, schildert Bernhard Rappert (Fachbereichsleiter Patientenanwaltschaft) Beispiele aus der Praxis. Auch die Wiener Zeitung berichtete über die Zahlen und Informationen der Patientenanwaltschaft zu Fixierungen: Patienten in Psychiatrien unsachgemäß fixiert. 

29.06.2022, Ö1 Mittagsjournal: Mängel in psychiatrischen Einrichtungen. Bernhard Rappert (Fachbereichsleiter Patientenanwaltschaft) betont bei einem Pressegespräch der Volksanwaltschaft, wie wichtig Deeskalation in der Psychiatrie ist. Bei Fixierungen ist eine 1:1 Betreuung nötig. Durch den Personalmangel kommt es zu vielen unsachgemäßen Freiheitsbeschränkungen.

Juli 2022, Rundbrief Sozialplattform OÖ: Chancen und Risiken bei Sozialhilfe-Novelle: Jetzt Verbesserungen umsetzen. Mutlos nennt Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) die Reform der Sozialhilfe. Geringere Leistungen, Ausgrenzungen und die Unübersichtlichkeit der länderweise unterschiedlichen Regelungen werden sogar noch zunehmen. Der Artikel erschien auch bei BIZEPS und im Forum Wohnungslosenhilfe Salzburg. 

27.06.2022, BIZEPS: Pflegereform: Weitere Schritte müssen folgen. VertretungsNetz hat zu geplanten Änderungen im Pflegegeldgesetz Stellung genommen. Weitere Reformen zur Verbesserung der Situation von pflegebedürftigen Menschen müssen folgen.

04.06.2022, Heute: Kranker Wiener erhält nur 6,50 Euro täglich für Essen. Die Mutter eines Mannes erhebt Vorwürfe gegen VertretungsNetz: Seine Erwachsenenvertreterin bezahle ihm zu wenig Geld aus. VertretungsNetz weist dies zurück. Die  Fixkosten seien von der Mutter geschätzt und dann schriftlich vereinbart worden.

02.06.2022, ORF, ZIB Nacht: Versorgungsmängel in Kinderpsychiatrien. Bernhard Rappert, Fachbereichsleiter Patientenanwaltschaft, fordert, dass es mehr ausgebildete Kinder- und JugendpsychiaterInnen braucht und die Arbeitsbedingungen in den Psychiatrien verbessert werden müssen.

01.06.2022, Falter 22/22: Die Kinder vom Rosenhügel. Rita Gänsbacher, Bereichsleiterin Patientenanwaltschaft Wien, kritisiert die Situation in Kinder- und Jugendpsychiatrien in Wien unter anderem deswegen, weil es zu wenig stationäre Betten gibt.

23.05.2022, Krone: Gesperrte Stationen - Psychiatrie: Pfleger und Patienten am Limit. Rita Gänsbacher, Bereichsleiterin Patientenanwaltschaft Wien, schildert den dramatischen Personalmangel in der Psychiatrie Wien und die Auswirkungen auf die PatientInnen. 

18.05.2022, Ö1 Journal um acht: Kritik an psychiatrischer Versorgung in Wien. Rita Gänsbacher, Bereichsleiterin Patientenanwaltschaft Wien, schlägt Alarm: Die psychiatrische Versorgung in Wien ist in Gefahr. Stationen werden gesperrt, Securities kommen vermehrt zum Einsatz. Auch Bizeps berichtet.

10.05.2022, Bizeps: Personalmangel in der Pflege gefährdet Grundrechte. Susanne Jaquemar (Fachbereichsleiterin Bewohnervertretung) warnt: Ohne Pflegereform sind Versorgung und Grundrechte der BewohnerInnen in Pflegeeinrichtungen in Gefahr.

Mai 2022, monat: Erwachsenenvertretung: selbstbestimmt und individuell. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) erklärt, welche Möglichkeiten der Vertretung das Erwachsenenschutzgesetz bietet und was sich in Bezug auf die Selbstbestimmung rechtlich geändert hat.

05.05.2022, ORF konkret: Eigene Rechte im Pflegeheim. Freiheitsbeschränkungen in Pflege- und Betreuungseinrichtungen sind im Heimaufenthaltsgesetz klar geregelt. Grainne Nebois-Zeman (stv. Fachbereichsleiterin Bewohnervertretung) kritisiert, dass in Heimen sedierende Medikamente auch dafür eingesetzt werden, um der Pflege den Pflegealltag zu erleichtern, was unzulässig ist.

Mai 2022, Rundbrief Sozialplattform OÖ: Maßnahmenvollzug: Perspektiven durch Reform und Rechtsprechung. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) fordert die schon lange ausstehende Reform des Maßnahmenvollzugs ein. Schwerpunkt der Reform muss unter anderem die Erweiterung des Therapieangebots sowie das Schaffen geeigneter und ausreichender Nachbetreuungseinrichtungen sein.

April 2022, Forum Wohnungslosenhilfe Salzburg, Wohnbedarfserhebung 2021 für das Bundesland Salzburg: Sozialunterstützung und Wohnen. Die bedarfsorientierte Mindestsicherung wurde in Salzburg im Jänner 2021 durch das Sozialhilfe-Grundsatzgesetz ersetzt. Doch was hat das für Wohnungslose und von Wohnungsverlust bedrohte Menschen bedeutet? Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) zieht Resümee.

12.04.2022, Ö1 Morgenjournal: OGH zu Maßnahmenvollzug: Keine Pfändungen mehr bei Nachsorge. Martin Marlovits (stv. Fachbereichsleiter Erwachsenenvertretung) schildert den Rechtsweg, den VertretungsNetz beschritten hat. Das Urteil wird Auswirkungen auch auf andere Betroffene haben. 

08.04.2022, Ö1 Journal um 8: Maßnahmenvollzug: Keine Reformen trotz Ankündigung. Die angekündigte Reform stockt seit einem Jahr. Weiterhin landen viele psychisch erkrankte Menschen wegen geringfügiger Vergehen im Maßnahmenvollzug. Bei psychisch Erkrankten werde meist nicht einmal überprüft, ob sie vorsätzlich gehandelt haben oder nicht, kritisiert Martin Marlovits (stv. Fachbereichsleiter Erwachsenenvertretung). Eine OGH-Entscheidung könnte das nun ändern.

04.04.2022, Moment.: "Uns fehlt Raum, Zeit und Energie" - was in Österreichs Psychiatrien schief läuft. Bernhard Rappert, Fachbereichsleiter Patientenanwaltschaft, kritisiert den Personalmangel in der Psychiatrie. Es braucht keine teuren Geräte, sondern Menschen, die Beziehungsarbeit leisten.

März 2022, Rundbrief Sozialplattform OÖ: Sozialhilfe wird immer problematischer. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) sieht das Sozialhilfe-Grundsatzgesetz auf einem Irrweg und erachtet es dem österreichischen Wohlfahrtsstaat als nicht würdig.

25.03.2022, Salzburger Nachrichten: Sozialamt kassiert Teuerungsausgleich. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) kritisiert, dass der Teuerungsausgleich für PensionistInnen in Salzburg von der Sozialhilfe abgezogen und damit einkassiert wird. Es fehlt eine gesetzliche Regelung, die dies verhindert. Der Beitrag erschien auch bei BIZEPS (27.03.2022). Auch die Plattform für Menschenrechte Salzburg (April 2022) berichtet. 

23.03.2022, Ö1 Mittagsjournal: Armutskonferenz zu Mindestsicherung. Die erste umfassende Erhebung der Armutskonferenz zur neuen Sozialhilfe zeigt, dass sich die Situation für armutsbetroffene Personen verschlechtert hat. Birgit Lechner (Erwachsenenvertretung OÖ) berichtet aus ihrer beruflichen Praxis als Erwachsenenvertreterin und Rechtsberaterin. Die Verfahren sind zu kompliziert und dauern zu lange. Es berichteten am selben Tag auch die Zeit im Bild um 13.00 Uhr, Standard, Presse, Wiener Zeitung, Ö1 Religion, Bizeps, die katholische Presseagentur und Kontrast

März 2022, Rundbrief Sozialplattform OÖ: Mickrige Sozialhilfe-Richtsätze in der Inflationsfalle. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) erachtet eine Erhöhung der „Mindestpension“ auf das Niveau des evidenzbasierten Referenzbudgets für eine Person als unausweichlich. Dadurch würden auch die geringen Richtsätze der Sozialhilfe entsprechend armutsvermeidend angepasst. Auch das Forum Wohnungslosenhilfe Salzburg berichtet.

24.02.2022, Salzburger Nachrichten: So wird die Armut nicht bekämpft. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) kritisiert, dass der Energiekostenzuschuss reine Zuwendungspolitik nach dem Gießkannenprinzip ist und so das Armutsproblem nicht gelöst wird. Auch das Forum Wohnungslosenhilfe Salzburg berichtet.

18.02.2022, Kronen Zeitung, Tirol: Test-Lösung für Heime ist nur schwer umsetzbar. Screeningstraßen sind für HeimbewohnerInnen, die teilweise nur eingeschränkt mobil sind, nicht nutzbar, beanstandet Erich Wahl (Bereichsleiter Bewohnervertretung Sbg/Tirol) die Vorschläge des Landes Tirol.
Auch in ORF News, Tirol, am 18.02.2022, wird berichtet: Kein Freitesten für Heimbewohner mit CoV? und in Tirol heute, am 18.02.2022: Aufregung um längere Quarantäne in Heimen.

17.02.2022. Bizeps: Keine Lockerungen für BewohnerInnen von Heimen? Erich Wahl (Bereichsleiter Bewohnervertretung Sbg/Tirol) fordert ein Ende der systematischen Ungleichbehandlung von HeimbewohnerInnen, was das Recht auf soziale Kontakte betrifft. Schutzmaßnahmen müssen immer verhältnismäßig sein.

17.02.2022 Kronen Zeitung, Tirol: Vertreter kritisieren: Aus für mobile Tests in den Tiroler Heimen. Erich Wahl (Bereichsleiter Bewohnervertretung Sbg/Tirol) kritisiert, dass Heimbewohner seit zwei Jahren mit strukturellen Benachteiligungen konfrontiert sind.

10.01.2022, Standard: Welche Knackpunkte bei der Umsetzung der Impfpflicht lauern. VertretungsNetz fordert in einer parlamentarischen Stellungnahme zum Entwurf eines Impfpflichtgesetzes, dass die Gründe für eine Ausnahme im Gesetz geregelt sein sollten – und dass dabei eine Gefahr für die psychische Gesundheit berücksichtigt wird.

Jänner 2022, Rundbrief Sozialplattform OÖ: Baustelle Sozialhilfe: zu viele Notlagen für überfordertes System. Norbert Krammer (Bereichsleiter Erwachsenenvertretung Sbg/Tirol) resümiert, dass eine gute Sozialhilfe bei verbessertem Zugang, höheren Leistungen und armutsfestem Umfang möglich ist. Auch das Forum Wohnungslosenhilfe Salzburg berichtet.