Erwachsenenvertretung » Über uns

Über uns

Aufgaben der Erwachsenenvertretung

Viele Menschen sind aufgrund einer psychischen Erkrankung oder einer vergleichbaren Beeinträchtigung in ihrer Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt. Sie brauchen Unterstützung, etwa bei Bankgeschäften, Vertragsabschlüssen oder im Kontakt mit Behörden und Ämtern. In manchen Fällen kann eine rechtliche Vertretung nötig sein.

ErwachsenenvertreterInnen bei VertretungsNetz
  • beraten Menschen, die eine Vertretung benötigen sowie deren Angehörige. Wir schulen auch Menschen, die für eine nahestehende Person die Vertretung übernehmen wollen oder schon übernommen haben
  • klären, noch bevor es zu einer gerichtlich bestellten Vertretung kommt, ob es eine Alternative bzw. andere Unterstützungsleistungen gibt (Clearing)
  • nehmen die Errichtung und Registrierung verschiedener Vertretungsarten vor, z.B. eine gewählte oder eine gesetzliche Erwachsenenvertretung
  • vertreten Menschen, die in ihrer Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt sind, als gerichtliche ErwachsenenvertreterInnen. Das Gericht bestimmt, in welchen Angelegenheiten wir tätig werden.
  • vertreten betroffene Personen als Rechtsbeistand für die Dauer des Bestellungsverfahrens
  • werden als besonderer Rechtsbeistand für betroffene Personen tätig, wenn ein Gericht entscheiden muss, ob eine bestimmte medizinische Behandlung an einer vertretenen Person zulässig ist.
Ehrenamtlich tätig

Neben den hauptberuflichen MitarbeiterInnen sind bei VertretungsNetz auch viele ehrenamtliche MitarbeiterInnen als gerichtliche ErwachsenenvertreterInnen tätig. In allen unseren Tätigkeiten sehen wir uns der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet, wonach Menschen mit Beeinträchtigungen soweit als möglich autonom über ihr Leben entscheiden sollen. Wenn Sie sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei uns interessieren, erfahren Sie hier mehr.
 

Weitere Informationen
  • Broschüren zum Erwachsenenschutzrecht
  • Was passiert mit den früheren Sachwalterschaften? Hier erfahren Sie mehr.